Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Gersthofen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Reiseeindrücke aus Usbekistan

veröffentlicht am

Kolpingsfamilie Gersthofen betrachtet Reisebilder
db) Bilderansichten aus fernen Ländern locken immer mehr Teilnehmer zur Kolpingsfamilie Gersthofen. Dieses
Mal zeigte Erwin Fath gesammelte Eindrücke von seiner Mai-Reise 2019 Usbekistan in Zentral-Asien,
ehemals eine sowjetische Teilrepublik. Erwin Fath sagte: „Leider trocknet der im Nordwesten liegende Aralsee
weiter aus.“ Bekannt sind die wundervoll gestalteten alten Moscheen mit Majolika-Kacheln, prächtigen
Holzdecken, prunkvolle große Mauseleen, Regierungspaläste. Inmitten der Hauptstadt Taschkent ist einer
der ältesten Basare Zentralasiens in einer blau-grünen Kuppelhalle.
Durch die aussichtsreiche Bergstrecke von Taschkent führte eine bequeme Zugfahrt gen Osten ins Ferenga-
Tal mit Aprikosen- und Granatapfel-Anlagen und Maulbeerbäumen. „Teilweise führt die Seidenstraße aus
China durch Usbekistan. Margilan ist bis heute das Zentrum der Seiden-Industrie“, informierte Fath, und:
„Auf dem Weg nach Tadschikistan im Südosten, einem Hochgebirgsland, sahen wir die Gräberstraße Schahe
Sinda, ein einzigartiges Majolika-Museum“. Zurück nach Westen gelangte Fath an die Karawanserei von
Rabat-e Malek. Der Wasserspeicher stellt das zentrale Element dar. Buchara, fünftgrößte Stadt Usbekistans,
hat mehr als 350 Moscheen und 100 islamische Hochschulen. Sie gilt als eine Art Museumsstadt mit über
140 Architektur-Monumenten und ist daher Unesco-Welterbe. 430 km weiter westwärts führte die Rundreise
durch die Sand- und Kieswüste Kysylkum nach Chiwa, einer Oasenstadt im Nordwesten. „Auch hier sahen
wir wieder Moschen, Minarette, Medresen von beeindruckender Schönheit mit geschnitzten Holzsäulen
und -Kapitälen“ hob Erwin Fath hervor.
Die nationalen Tänze in farbenfrohen Trachten bei regionaler Musik mit alten Saiteninstrumenten erfreuten
die Kolpings-Mitglieder und Gäste. Großer Applaus und viele Dankesworte beschenkten Erwin Fath und Rosie
Eichele vom Vorstand der Kolpingsfamilie Gersthofen übergab einen Dankeschön-Gutschein.