Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Gersthofen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Bürgermeister Michael Wörle berichtet

veröffentlicht am

(db) ?Wir als Sozialverband sind nicht nur sozial, wir mischen mit in der Gemeinde?, mit diesen Worten begrüßte Patricia Steiner die vielen Besucher im Pfarrzentrum Oscar Romero. Um ?mitmischen? zu können, informierte Bürgermeister Michael Wörle über seine Arbeit. Seit Mai 2014 ist er nun im Amt. Nach den vielfältigen Erfahrungen als Führungskraft, Vorstand, Firmenchef eines start-up-Unternehmens in der technologischen Wirtschaft reizte ihn diese neue Herausforderung.
Ein wichtiges Credo seiner Arbeit im Rathaus mit dem hervorragenden Mitarbeiterstamm ist die Bürgernähe. So ist ihm für die Bürger Gersthofens die noch bessere Erreichbarkeit der Mitarbeiter in den Fachbereichen wichtig. Als großes Plus deutet er die kürzeren Stadtratsitzungen durch sehr gute Vorbereitung der Verwaltung. ?Sehr gut gefällt mir die Vielfalt im Alltag, dass Projekte und Planungen klappen und termingerecht durchgeführt werden? betonte Michael Wörle. Allerdings nervt ihn, dass es langsam geht. ?Mein Ziel ist, nicht nur zu Bürgern gut zu sein, sondern auch zu Mitarbeitern sowie dem Stadtrat?, beantwortet Wörle eine der zahlreichen Fragen der Kolpingsmitglieder. An die veränderte Zeiteinteilung mit Terminen auch abends und an Wochenende hat er sich noch zu gewöhnen. ?Ich bleibe parteilos. Ich bin kein Politiker, sondern Bürgermeister. Und dies sehe ich als Vorteil?, resümierte Bürgermeister Michael Wörle.

Bild: Bgm. Wörle, links Patricia Steiner