Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Gersthofen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Kolpingsfamilie freut sich über Junge-Familien

veröffentlicht am

db) In einem größeren Verein wie der Kolpingsfamilie Gersthofen zeigen sich die Tendenzen der Altersentwicklung. Doch in diesem Jahr vergrößerte sich der von Sandra und Thorsten Schröder im November 2013 gegründete ?junge-Familienkreis?. Pfarrer Ralf Gössl hob daher in seinem Grußwort hervor: ?Wo Kinder sind, ist Zukunft?. Sehr erfreut zeigte sich Bürgermeister Michael Wörle über die zahlreichen Aktivitäten sowie den guten Zusammenhalt. ?Es gefällt mir gut, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein?. Aus dem Bezirksverband Augsburg überbrachte Christian Sibenhorn Grüße der Vorsitzenden Christl Reinsch. ?Ich freue mich sehr, Gast bei meiner Paten-Kolpingsfamilie zu sein und gratuliere Gersthofen zum vielfältigen Programm mit Ideenpool für alle und zur regen Unterstützung durch die Mitglieder?.
Vom Geistlichen Leiter Christian Bauer verlas Patricia Steiner die Geschichte ?Der andere barmherzige Samariter?. Ihre Gedanken auf den Satz ?wir machen alles richtig? ergänzte sie mit der Frage ?machen wir wirklich alles richtig?? Sie verwies auf soziale und Spenden-Projekte, auf die Veränderungen innerhalb unserer Kolpingsfamilie, wo mangels Teilnehmern Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Daher resümierte Steiner ?Wir machen nicht alles richtig, aber wir arbeiten daran!?
Einen Dia-Rückblick über sein soziales Jahr im Rahmen des Freiwilligendienstes zeigte Patrick Schimanski aus Bloemfontain in Südafrika, ?seinem Regenbogenland?. Bei diesem Projekt betreute er mit der örtlichen Leiterin 15 bis 25 Waisenkinder und Jugendliche. Mit der Spende der Kolpingsfamilie Gersthofen  half er mit beim Herrichten des Gebäudes, wo vieles fehlte. Täglich vermittelte er den vernachlässigten Kindern und jungen Erwachsenen innerhalb des ?weltwärts-Programmes? Inhalte beim Unterricht, half bei Hausaufgaben. Sie pflanzten Gemüse für den Eigenbedarf an, damit die Kinder praktische Anleitungen erhalten. Mit ganzem Herzen war er dabei und freut sich noch heute für diese Kinder in Afrika über die Kolpingspende.
Neben dem jüngsten Mitglied Fynn Schröder gab es auch etliche Familien-Neuaufnahmen: Annelies Harreiner, Jacqueline und Sofie Heinz, Daniela und Ronja Holzapfel mit Joachim May. Christine Liebert. Christian, Silke, Sebastian Karl. Corinna und Anton Wagner mit Timo.
Gleich 16 Jubilare wurden geehrt mit Urkunde und Vereinsabzeichen in Silber und Gold:
Für 25-jährige Treue: Blank Brigitte, Brandl Erica, Bytomski Franz, Kneisl Gabriele, Meinecke Katharina, Staudenmaier Christine, Steiner Patricia.
Ihr 40-jähiges Jubiläum begingen: Herder Siegfried, Hofer Michael, Schreier Wolfgang.
Für die goldene, also 50-jährige Mitgliedschaft, wurden geehrt: Deffner Siegfried, Rogg Gerd, Schüller Walter, Steiner Fritz.
Drexler Rudolf und Michl Andreas erhielten die Jubiläums-Urkunde für 60 Jahre Treue bei Kolping.
In einer Bilderpräsentation sahen die Mitglieder eine Revue aus den Veranstaltungen dieses Jahres. Ein Dankeschön an alle Mitglieder, Aktiven und Vorstandsmitglieder rundete die Jahreshauptversammlung ab.

Bild von Dagmar Benz
Von links: Christian Bauer. Christine Liebert. Annelies Harreiner. Jacqueline Heinz. Ronja + Daniela Holzapfel. Joachim May. Christian Karl. Corinna + Anton Wagner. Vorne: Sandra Schröder (in Hocke) mit dem jüngsten Mitglied, ihrem Sohn Fynn. Sofia Heinz. Elisa Schröder. Samuel Wagner. Silke Karl mit Sohn Sebastian. Timo Wagner. Patricia Steiner.