Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Fürth

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Liebe Kolpingschwestern und -brüder, liebe Freunde unserer Kolpingsfamilie Fürth!

veröffentlicht am

Das Menschenbild Jesu war ein ganzheitliches. Das wird an vielen Stellen der Hl. Schrift deutlich, so auch in dieser Begegnung:

„Jesus stieg Jesus in das Boot, fuhr über den See und kam in seine Stadt. Und siehe, man brachte einen Gelähmten auf seinem Bett zu ihm. Als Jesus ihren Glauben sah, sagte er zu dem Gelähmten: Hab Vertrauen, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben!

Und siehe, einige Schriftgelehrte dachten: Er lästert Gott. Jesus wusste, was sie dachten, und sagte: Warum denkt ihr Böses in euren Herzen? Was ist denn leichter, zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben!, oder zu sagen: Steh auf und geh umher?

Damit ihr aber erkennt, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, auf der Erde Sünden zu vergeben. Darauf sagte er zu dem Gelähmten: Steh auf, nimm dein Bett und geh in dein Haus! Und der Mann stand auf und ging in sein Haus.  Mt 9,1-7

Dieses ganzheitliche Menschenbild spiegelt sich auch in unserem Programm für die nächsten Monate wieder: Diözesanwallfahrt nach Marienweiher, Bibel im Rucksack in Bad Gögging, Besinnungstage in Kirschletten, Vorträge, Weinparty, Adventsfeier etc.

Leib und Seele, der ganze Mensch soll Heil sein! Wir wollen für beides sorgen! Und die Gemeinschaft in unserer Kolpingsfamilie tut einfach gut!

Eine gesegnete Zeit und einen nicht zu heißen Sommer wünscht Euch, verbunden mit einem TREU KOLPING, Euer Norbert Geyer (Präses)