Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Freiburg/St. Georgen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Jahresausflug 2016 - Besancon

veröffentlicht am

Vereinsausflug in die Freiburger Partnerstadt Besancon
Am Sonntag, den 25 09. erlebten bei noch immer sommerlichen Temperaturen 40 Mitglieder, darunter Familien mit Kinder, Jugendliche bis hin zu Seniorinnen und Senioren, einen ?schönen Tag? in der geographisch wunderschön gelegenen Partnerstadt Freiburgs.
Eingebettet im Herzen einer Schleife des Flusses Doubs, strahlt diese Stadt unbestrittene Lebensfreude aus. Die historische Altstadt, Parks, Promenaden, mit Bäumen bestandenen Ufer, alles lädt zum Genießen und Flanieren ein. Die auf allen Seiten mit von Vauban erbauten Befestigungsanlagen bewehrte Stadt zählt unter der Rubrik Hauptbauwerke Vaubans seit 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Nach Ankunft mit dem modernen Reisebus der Fa. Winterhalter aus Oberried hatten unser Vorstandsmitglied Tobias Ehret zunächst eine ?Rundfahrt? auf der Doubs bestellt.
Der Schiffskapitän erklärte auf Französisch und war besonders angetan von unserem Mitglied und Touristikfachfrau Nathalie Mutter, die zusammen mit Tobias Ehret alles perfekt ins Deutsche durch das Schiffsmikrophon übersetzte. Und die Schiffsfahrt ging tatsächlich rund um Besancon herum. Weil auf der vierten, von der Doubs nicht umflossenen (Berg-)Seite, man zur Abkürzung für die Handelsschiffer einen ?Flusstunnel? gegraben und angelegt hat. So sind wir ?einmalig? mit dem Schiff durch einen Bergtunnel gefahren. Bei dieser ?Runde? musste das natürliche Flussgefälle des Doubs mit Hilfe von zwei Schleusen überwunden werden. Eine davon wird noch mit Man-Power im Handbetrieb bedient.
Nach der Mittagspause in der Innenstadt fuhren wir dann mit dem für uns gesondert organisierten ?Special-Citybus? steil nach oben auf den Bergrücken, die schon genannte vierte nicht vom Fluss gesäumte Stadtseite. Auf dem Berg – über dem Flusstunnel – befindet sich die wuchtige und imposante ?Zitadelle?.
Eines der Meisterwerke von Vauban aus dem 17. Jahrhundert. Sie erstreckt sich über 11 Hektar und thront mehr als 100 Meter über der Altstadt, inmitten der Doubs-Schleife. Die Zitadelle ist von Wehrmauern umgeben, an denen entlang sich Rundgänge mit Wachtürmen befinden. Die Mauern sind an einzelnen Stellen bis zu 20 m hoch und 5 bis 6 m dick. Sie bieten atemberaubende Panorama-Aussichten und in den Wehranlagen und Gebäuden, in denen einstmals über 900 Soldaten lebten, ausgebildet und gedrillt wurden, befinden sich Museen, Besichtigungen, Gedenkstätten und noch was ganz Besonderes: ein ZOO mit Freigehegen, Aquarium usw.
Durch diese interessante Kombination wird die Zitadelle von Besancon jährlich Ausflugsziel von Tausenden von Besuchern.
Den Tag abgeschlossen haben wir dann in der badischen Heimat in Feldkirch mit einem Abendessen im Cafe-Gasthof Müller.
Wir bedanken uns bei Tobias Ehret, der den Ausflug super vorbereitet hat und auch die einzelnen Etappen tagsüber auf den Punkt organisierte.
F.B.

Ansprechperson

Erwin Ehret

erwin.ehret@toyota-ehret.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!