Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Freiburg/St. Georgen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Mitgliederversammlung am 11.03.2016

veröffentlicht am

Mitgliederversammlung am 11.03.2016
Zur Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Freiburg-St. Georgen konnte der 1. Vorsitzende Erwin Ehret jun. über 70 Mitglieder im Pfarrzentrum St. Georg begrüßen. Er eröffnete die Sitzung mit einem besonderen Willkommensgruß an Präses Pfarrer Franz Wehrle, an den 1. Vorsitzenden des Musikvereins Christopher Ehret, an den Bezirksvorsitzenden Freiburg des Kolpingwerkes, Willi Faber und an die Ehrenmitglieder Erich Binder und Georg Gehring. Georg Gehring erhielt seine Urkunde und Glückwünsche zur Ehrenmitgliedschaft nachträglich überreicht bzw. ausgesprochen, da er an der letztjährigen Ehrung am Kolpinggedenktag leider verhindert war.
Zum Totengedenken sprach Pfarrer Franz Wehrle besinnliche Worte und schloss insbesondere jüngst verstorbene Mitglieder in das Gebet der Anwesenden ein.
Die Jahresberichte der einzelnen Gruppierungen folgten. Katharina Mutter, Melanie Vögele und Benedikt Meier sind für die Jugend zuständig. Die einzelnen Gruppen für Jungs und Mädels verbinden mehrere gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen, wie z.B. Ferienfreizeiten, Fasnachtswagenbau und Jugendparty an Fasnacht, der Pommes- und Flammkuchenstand des Vereins an den Weintagen oder der Waffelstand auf dem Stuben-Weihnachtsmarkt. Seit Jahren wird für Jugendliche aus St. Georgen ein Zeltlager durchgeführt. 2015 waren 20 Jungs im Elsaß dabei. Besonders eindrucksvoll für die Kolpingjugend war auch der dreitägige Vereinsausflug zum Deutschen Kolpingtag in Köln. Auch haben sie das Volleyballturnier des Kolping-Diözesanverbandes wieder in Freiburg organisiert und den 1. Platz gewonnen. Nach dem Turnier zelebrierte Martin Kalt, der geistliche Leiter der Kolpingjugend der Erzdiözese, ganz im Zeichen von Kolping und den teilnehmenden Mannschaften, den samstäglichen Abendgottesdienst in St. Peter und Paul.
Die Berichte von der Frauengruppe verlas Christel Rosmanith und Otmar Preis den der Seniorengruppe. Beide Gruppierungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Vereins. Sie organisieren für ihre Gruppierung und für alle Mitglieder des Vereins je eine monatliche Veranstaltung, wie z.B. von den Senioren die Besichtigung des Autohauses Santo unseres Kolpingmitgliedes Heiko Ehret oder von der Frauengruppe der Besuch des Archäologischen Museums im Colombischlössle mit der Ausstellung ?Ich Mann du Frau?. Beide Gruppen helfen an den Weintagen. Für das Schmücken der Festhalle zum Theaterabend und für die Dekoration des Pfarrzentrums St. Georg zur Kolpingfasnet ist insbesondere die Frauengruppe gefordert. Ohne deren tatkräftige Hilfe wären solche Großveranstaltungen nicht mehr durchführbar.
Die Sportgruppe berichtete von zwei Skifreizeiten im Montafon und in ?Les Portes du Soleil? und von den montags unter sportlicher Leitung von Thomas Stecher stattfindenden Rücken- und Balance-Gymnastik und anschließendem Volleyballspiel. Im Winter in der Halle der Waldorfschule und im Sommer im St. Georgener Schwimmbad.
In seinem Rechenschaftsbericht ging der 1. Vorsitzende Erwin Ehret jun. auf das vielseitige Programmangebot ein. Für aktuell 310 Mitglieder fanden über 40 Veranstaltungen statt, die der Jugend nicht mitgezählt. Das waren u.a., Diavorträge, Betriebsbesichtigungen, Vorträge mit Referenten zu kirchlichen Themen, Maiandacht, meditative Kirchenführungen, Seniorenfahrt, Herbst- und Frühjahrswanderung, Weintage, Skatturnier, Kolpinggedenktag mit Neuaufnahmen und Ehrungen und vieles andere mehr.
Ein Höhepunkt war der dreitägige Vereinsausflug nach Köln anlässlich des 60 jährigen Bestehens unserer Kolpingsfamilie. In Köln trafen sich über 15.000 ?Kolpingler? zum Deutschen Kolpingtag; vor 150 Jahren verstarb Adolph Kolping, der Gründungsvater des heute internationalen Kolpingwerkes. Die Foren und Points in der Innenstand und drei Großveranstaltungen in der Köln-Arena mit Kolpingmusical und Abschlussgottesdienst haben unsere 40 teilnehmenden Mitglieder tief beeindruckt. Auch der Kolpinggedenktag von St. Georgen im Dezember stand noch ganz im Einfluss der Kölner Großveranstaltung. Immer wieder erfreulich das neue und auch jugendlichen Mitglieder an diesem Tag in den Verein aufgenommen werden. Außerdem wurde 2015 den vier Vereinsmitgliedern, die seit der Gründung unserer Kolpingsfamilie dabei sind, die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Kassenwart Bernhard Reepen legte in seinem Finanzbericht die wesentlichen Einnahmen und Ausgaben offen. Umso erfreulicher, dass im Ergebnis und im Vergleich zum Vorjahr der Kassenstand anstieg. Ohne die wichtigen Einnahmen aus Veranstaltungen wie den Weintagen oder dem Theaterabend wäre dies nicht mehr denkbar.
Die Kassenprüfer Heiner Salb und Tobias Leist bestätigten eine ausgezeichnete Kassenführung. Die Entlastung von Kassenwart und Gesamtvorstand erfolgte einstimmig auf Antrag des Bezirksvorsitzenden Willi Faber. Er dankte den Gruppierungen, den Gruppenleitungen und den Verantwortlichen im Vorstand für ihre geleistete Arbeit, was mit anhaltendem Applaus der Anwesenden bestätigt wurde. Dem Dank schloss sich Josef Kaiser für das Bildungswerk St. Georg an. Viele Programmpunkte, die der Programmausschuss der Kolpingsfamilie organisiert, werden auch im Rahmen des Bildungswerkes angeboten. Als Anerkennung für die damit verbundenen Mühen der Organisatoren wünsche er sich gelegentlich eine stärkere Teilnahme von Kolpingmitgliedern.
Willi Faber führte dann die anstehenden Wahlen durch. Die drei Gruppenleiter der Jugend wurden einstimmig wieder gewählt, ebenso Andreas Bechtold als Beisitzer im Vorstand.
Danach bedankte sich der 1. Vorsitzende Erwin Ehret jun. bei einzelnen Mitgliedern für besonders übernommene Aufgaben und überreichte dazu Präsente.
Gerne verkündete er auch, dass sich Georg Keller auf die Suche nach einem Bannerträger gemeldet hatte.
Manfred Winterhalter, der viele Jahre das Banner der Kolpingsfamilie trug, wurde dafür gewürdigt und mit einer SC-Karte gedankt.
Bevor die Versammlung mit dem Kolpinglied offiziell endete, bedankte sich Präses Pfarrer Franz Wehrle in seinen Schlussworten beim Vorstand und den anwesenden Mitgliedern für die vielseitige und lebendige Arbeit der Kolpingsfamilie.
F.B.

Ansprechperson

Erwin Ehret

erwin.ehret@toyota-ehret.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!