Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Freiburg/St. Georgen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Rückblick Kolpinggedenktag

veröffentlicht am

17 junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren gründeten im Mai 1955 die Kolpingsfamilie Freiburg St. Georgen.
Am diesjährigen Gedenktag von Adolph Kolping, dem 4. Dezember wurde das 60 jährige Jubiläum im Pfarrzentrum von St. Georg gefeiert. Und, am 4. Dezember vor 150 Jahren ist der Sozialreformer und Gründungsvater des heute weltweit bestehenden Kolpingwerkes Adolph Kolping verstorben. Beides war Anlass für rund 100 der über 300 Mitglieder zählenden St. Georgener Kolpingsfamilie der Einladung des Vorstandes zu folgen.
Den feierlichen von Präses und Pfarrer Franz Wehle zelebrierten Gottesdienst hatte die Kolpingjugend zusammen mit Regina Hermann vorbereitet und gestaltet; ganz unter dem Eindruck der 40 Mitglieder aus St. Georgen, die im September dieses Jahres den dreitägigen großen Deutschen Kolpingtag in Köln mit über 15000 Teilnehmenden besuchten.
MUT TUT GUT war der Leitspruch in Köln. Adolf Kolping wurde für sein Lebenswerk 1991 von Papst Johannes Paul II selig gesprochen. Die Kolpingsfamilie Freiburg St. Georgen ist heute, nach 60 Jahren, eine der drei größten Kolpingsfamilien von rund 180 im Diözesanverband Freiburg. Vier der Gründungsmitglieder sind heute noch aktive Vereinsmitglieder. Andere sind leider verstorben oder ihr weiterer Lebensweg hat sie in andere Richtungen geführt.
Erich Binder, Georg Gehring, Franz-Josef Maier und Bernhard Speck wurde die Ehrenmitgliedschaft der Kolpingsfamilie Freiburg St. Georgen verliehen. Dank und Anerkennung für ihre 60 jährige Treue und den MUT, 1955 eine bis heute lebendige und Generationen übergreifende Gemeinschaft mit Mitgliedern im Alter von 16 bis 94 Jahren gegründet zu haben. MUT TUT GUT.
Für bereits 25 jährige Mitgliedschaft konnte der 1. Vorsitzende Erwin Ehret jun. gleich acht Mal Anstecknadeln, Urkunden und Kolpinghotel-Gutscheine überreichen: Sie erhielten Silvia Dold, Renate Goos, Waltraud Hiss, Monika Koch, Josef-Rainer Kunz, Ingrid und Ewald Lohrer und Elisabeth Rank. Wilhelm Ehret, seit 50 Jahren Mitglied, konnte leider nicht an der Feier teilnehmen.
Und wie schon seit vielen Jahren wurden am Kolpinggedenktag auch neue Mitglieder in die Gemeinschaft aufgenommen: Thomas Deckert, Andreas Karolyi, Sylvia Steppe und Hanna-Lena Waibel.
Nach dem Gottesdienst, den Neuaufnahmen und Ehrungen wurde mit einem kalten Buffet und einem gemütlichen Beisammensein weiter gefeiert.
F.B.

Ansprechperson

Erwin Ehret

erwin.ehret@toyota-ehret.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!