Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Donzdorf

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Partnerschaft Myanmar

veröffentlicht am

Der neue Vorsitzende des Kolpingwerkes Myanmar, Tino Maungtino, hat um Unterstützung zur Finanzierung von Studienplätzen für Schüler von Mitgliedern gebeten und begründet sein Anliegen wie folgt:

” Mit einem Hochschulabschluss bestehen in Myanmar große Chancen auf einen Arbeitsplatz  mit sicherem Einkommen. Ein Studium  ist auch der sicherste Weg, den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. Der Besuch einer Hochschule für Kinder aus  ärmeren Familien ist aus finanziellen Gründen fast ausgeschlossen. Und wenn es einmal gelingt, einen Studienplatz zu erreichen, scheitert ein erfolgreicher Abschluss in der Regel  an mangelhafter Unterstützung und Begleitung. Das Ergebnis ist ein weiteres Auseinanderdriften von gut ausgebildeten jungen Menschen aus  Familien der mittel- / oberen Bevölkerungsschicht und aus armen Familien.”

Ausführlich schildert er weitere Hintergründe, warum  eine höhere Schulbildung für die armen Menschen, vor allem auf dem Land, immer nur ein Traum bleibt. Von politischer Seite wird zwar immer wieder betont, dass jeder junge Mensch, gleich welcher Bevölkerungsschicht,   die Chance haben soll, eine gute Schule besuchen zu können; es bewegt sich im Land dennoch nichts.

Deshalb hat das Kolpingwerk Myanmar ein Stipendiumprogramm  beschlossen, das Kindern aus den ärmsten Bevölkerungsschichten die Möglichkeit zum Besuch einer Hochschule bietet. Geplant ist, zunächst aus 4 Regionen jeweils einen Schüler auszuwählen und die Finanzierung von 2/3 der Kosten zu übernehmen, wobei für 1/3 die Familien selbst aufkommen müssen. Die Auswahlkriterien sind genauestens beschrieben und stellen sicher, dass nur Kinder mit ausreichender Energie, Intelligenz und Begabung aus den ärmsten Familien ausgewählt werden. Die Kolpingsfamilien sorgen für geeignete Begleiter, um einen erfolgreichen Verlauf des Studiums sicherzustellen. Nach Abschluss des Studiums und Aufnahme einer Tätigkeit, muss der gewährte Kredit in Raten in einen Fonds zurückgezahlt werden. Und damit eröffnen sich wieder weitere Stipendienmöglichkeiten.

Mit Semesterbeginn 2019/20 starten 4 Studenten/innen  und bis 2022/2023 haben je Studienjahr 4 weitere Kandidaten die Möglichkeit, ein Studium aufzunehmen. Somit erhalten in diesem Zyklus 16 junge Menschen, ein Studium aufzunehmen, um somit mit hoher Wahrscheinlichkeit, den Armutskreislauf zu durchbrechen. Für den Start stehen dem Fonds bereits Mittel zur Verfügung, die von den Rückzahlungen der von uns finanzierten Studien von 2 Mädchen stammen und inzwischen in Arbeit sind.

Für dieses, auf Dauer angelegte Stipendiumprogramm  werden ca. 20 000 € veranschlagt. Wir konnten dem Vorsitzenden Tino die erfreuliche Mitteilung machen, dass wir dieses Programm voll unterstützen werden, zumal wir bereits eine Spendenzusage von € 10 000 von einem Kolpingmitglied haben. Damit sind die ersten 5 Semesterjahrgänge bereits finanziert. Mit unseren Aktivitäten und Unterstützung der Kolpingsfamilie ist dieses hervorragende Projekt von Kolping Myanmar zu stemmen. Außerdem hoffen wir, im Laufe der Jahre weitere Spenden für unsere Partnerschaftsarbeit zu erhalten.

Ansprechperson

Hans-Peter Kling

Kling-Peter@t-online.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!