Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Bohmte

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Frauenfrühstück

veröffentlicht am

Zum 4. Frauenfrühstück vom Kolping Bezirksverband Osnabrück kamen fast 120 Frauen

Nach einem Frühstücksbuffet „de Luxe“ in der Gaststätte „Zum alten Kloster“ in Rulle erlebten fast 120 Frauen am 23. März eine beeindruckende Weltreise über die Kontinente und lernten das Engagement starker Frauen kennen.

Klaudia Rudersdorf, stellvertr. Bundesvorsitzende im Kolpingwerk Deutschland berichtete über „Starke Frauen“, die sie weltweit beim Besuch von Kolpingprojekten kennengelernt hatte. Die Frauen sind hierbei die treibende Kraft.

In vielen Ländern Afrikas von Benin über Kamerun, Kenia, Malawi, Sambia bis nach Tansania, und Uganda um einige zu nennen fördert Kolping ein Kleinvieh-Programm. Die Frauen kümmern sich um die Aufzucht der Tiere. Die ersten Nachkommen ihrer Tiere geben sie kostenlos an andere Familien weiter, was so weite Kreise zieht. Die Nationalverbände unterstützen die Frauen bei der Vermarktung und sorgen für Veterinäre, die die Gesundheit der Tiere kontrollieren.

In Indien sind die Kolpingmitglieder zu 80 % weiblich sind. Sie setzen sich vor allem für die Hygiene ein. Da alle Mitglieder automatisch zu Spargruppen gehören, ist es möglich, Beiträge anzusparen, um Latrinen zu bauen. Der Bau von Toiletten beugt Krankheiten vor und schützt Frauen und Mädchen. Toiletten bedeuten Menschenwürde. Kleinkredite können vergeben werden. Ein Kredit von 20 € reicht z.B. für den Erwerb eines Reiskochers. Die Frau verkauft damit selbstständig Reis auf dem Markt und hat ihr eigenes Einkommen.

In Brasilien haben Frauen mit einem Kleinkredit Nähereien oder Seidenmalereien aufgebaut. Die Kolpingsfamilie mietet kleine Ladenlokale an, in denen die Frauen dann ihre Produkte verkaufen können. Durch die Kleinkredite vom Kolpingwerk haben Frauen ein eigenes Einkommen und ihnen und ihren Kindern geht es besser. Solche Kleinkredite würde keine Bank verleihen.

Eine starke Frau in Europa ist Beata Harasimowicz (Geschäftsführerin von Kolping Polen). Sie hat als Vertreterin für den Kontinent Europa inzwischen das Internationale Ehrenzeichen erhalten.

Im Kolpingwerk Deutschland wurde am 3. Oktober 1966 entschieden, dass auch Frauen aufgenommen werden können. Heute sind bereits 40 Prozent aller Kolpingmitglieder in Deutschland Frauen. Am 18. November 2018 fand ein Führungswechsel beim Kolpingwerk Deutschland statt. Frau Ursula Groden-Kranich MdB wurde als erste Frau in das Amt der Bundesvorsitzenden gewählt.

Die Zeit verging bei dem mit Bildern untermalten Vortrag von Klaudia Rudersdorf wie im Fluge. Als Dank für den interessanten Vortrag überreichten ihr die Frauen vom Bezirksvorstand Osnabrück einen Korb mit fair gehandelten Waren.

 

Ansprechperson

Alexander Nagel

alexander@nagel-bohmte.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!