Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Bochum-Riemke

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Margret Koß

veröffentlicht am

Die Kolpingsfamilie Bochum-Riemke trauert um ihre Kolpingschwester

Margret Koß

die am 29.10.2021  nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Sie wurde unsere Kolpingschwester am 01.10.1978 und war 44 Jahre Mitglied in unserer Gemeinschaft. Wir verlieren mit ihr einen liebenswerten Menschen, der sich über Jahrzehnte für die Kolpingsfamilie und auch für die Franziskus-Gemeinde Bochum-Riemke eingesetzt hat. Margret Koß arbeitete lange Zeit im Vorstand der Kolpingsfamilie und bekleidete das Amt der Schriftführerin. An der Seite ihres Ehemanns Herbert, der 2018 verstarb und fast 25 Jahre die Kolpingsfamilie geleitet hat, war sie die „gute Seele“ der Kolpingsfamilie, die oft im Verborgenen wirkte und so ihre Kraft selbstlos in den Dienst der Sache Adolph Kolpings gestellt hat. Die Kolpingsfamilie ist ihr zu großem Dank verpflichtet. Wir werden sie in liebevoller Erinnerung behalten. Die Kolpingsfamilie dankt ihr für ihre langjährige Treue und ihren Einsatz im Sinne Adolph Kolpings.
Möge der selige Adolph Kolping ihr ein gnädiger Fürsprecher sein. Die Riemker Kolpingsfamilie betet für sie und bittet Adolph Kolping, sie auf ihrem letzten Weg zu begleiten.

Das Auferstehungsamt ist am Freitag, den 5. November 2021, um 09:00 Uhr in der St. Franziskuskirche  in Bochum-Riemke, Herner Straße 365.
Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Riemker Friedhof, Verkehrsstraße 39.

In der Kirche und in der Trauerhalle gelten die 3-G Regeln.