Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Berlin-Siemensstadt

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Mitgliederversammlung hat getagt

veröffentlicht am

Die jährliche Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie hat am 14. April in Siemensstadt getagt.
19 Mitglieder der Kolpingsfamilie waren an diesem Abend im Pfarrsaal der Gemeinde versammelt. 
Der Schwerpunkt der Mitgliederversammlung war der Rechenschaftsbericht des Vorstandes gewesen. Weitere Themen an diesem Abend waren die Reflektion des Jubiläums des letzten Jahres und die Aktion “Kreuz in Kreuz”.

Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Hans Suhr, bewertete die Arbeit des letzten Jahres als positiv. Ein breitgefächertes Programm konnte realisiert werden. Er bedauerte, dass die Gemeinde selten zu Veranstaltungen der KF hinzukommt. Als ein gutes Zeichen wurde die Beteiligung von Seiten der Gemeinde an dem Vortrag von Pfr. Dr. Hans Hausenbiegel über Israel bewertet. Der Vorsitzende hat sich für das kommende Jahr die Imagekampagne als große Aufgabe zum Ziel gesetzt. Über diese bundesweite Aktion möchte er die Arbeit der Kolpingsfamilie in der Gemeinde, aber gerade auch im Ortsteil, bekannter machen. Er hat sich bei den Mitgliedern der Kolpingsfamilie und dem Vorstand herzlich für die aktive Arbeit zum Wohle der Gemeinschaft bedankt.

Die Kolpingjugend konnte den Mitgliedern leider keine Überraschungen bereiten. Die Kolpingjugendlichen sind ein Teil der Kolpingsfamilie, und können auch weiterhin kein eigenes Programm mehr anbieten. Die Jugend ist aber weiterhin auf der Diözesanebene gut vertreten. Das Bestreben nach neuen interessierten Jugendlichen ist weiter beständig.

Die Kolpingsfamilie hat den Vorstand mit deutlicher Mehrheit für die Arbeit des letzten Jahres entlastet, und sich für die gute Arbeit bedankt.

Das Jubiläum wurde positiv bewertet. Kleinere Kritikpunkte wurden angesprochen. 

Die Aktion “Kreuz in Kreuz” wurde von allen Anwesenden gelobt. Der als Gast anwesende Gemeindepfarrer Dr. Hausenbiegel hat sich bei der Kolpingsfamilie für den Spendenerlös aus der Aktion bedank. Er sah die Aktion als gelungen an.  Aus der Aktion konnte ein Erlös erzielt werden. Dieser wurde von der Kolpingsfamilie aufgerundet, so dass dem Pfarrer eine Spende von 100 Euro für das Jubeljahr der Gemeinde übergeben werden konnte. 

Das geweihte Kreuz soll auch nach der Renovierung der Kirche einen festen Platz in der Heimatkirche finden. Das wurde der Kolpingsfamilie von Seiten des Pfarrers zugesichert. Als kleine Aufmerksamkeit und als “Dankeschön” hat der Vorstand Postkarten drucken lassen. Diese zeigt auf der Frontseite das Kreuz mit den vielen kleinen Kreuzen. Auf der Rückseite bedankt sich die KF bei der Gemeinde für die große Unterstützung und wünscht der Gemeinde eine gesegnete Osterzeit. Diese Postkarten werden am Palmsonntag in der Gemeinde kostenlos verteilt. 

Auf Anfrage des Pfarrers hat die Kolpingsfamilie zugesagt den Vorgarten der Gemeinde “auf Vordermann” zu bringen. Dies wird zu einem gärtnerisch passenden Zeitpunkt umgesetzt.

Die Versammlung hat noch weitere Ideen aufgeworfen die es jetzt gilt weiter zu diskutieren und umzusetzen.  Die Verantwortlichen waren mit dem Verlauf und den Ergebnissen der Mitgliederversammlung zufrieden.

Im nächsten Jahr stehen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung. Hans Suhr gab schon jetzt bekannt, dass er dann nicht mehr für eine Kandidatur als Vorsitzender zur Verfügung stehen wird. 

Die Kolpingsfamilie ist bestrebt ihrem Motto: “in der Gemeinde, mit der Gemeinde, für die Gemeinde” weiter treu zu bleiben. Dies gelingt durch die vielfältigen Aktionen und Betätigungen in der Gemeinde gut.
DaBu

Ansprechperson

Monika Buchholz

mugbuchholz@web.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!