Zum Inhalt
Kolping Logo

Diözesanverband

Dresden-Meißen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Kolpinger sind Hoffnungsträger

veröffentlicht am

Über 400 Kolpingschwestern und Kolpingbrüder haben es sich nicht entgehen lassen, den neuen Bischof von Dresden-Meißen live zu erleben und sind nach Rosenthal gekommen. Das fünfundzwanzigjährige Gedenken an die Seligsprechung Kolpings war Anlass für das Motto der Kolpingwallfahrt ?Auf dem Weg zur Heiligsprechung Adolph Kolpings?. In seiner Predigt, die mit dem Gruß ?Treu Kolping!? und der Antwort ?Kolping Treu? begann und endete, dankte Bischof Heinrich Timmerevers für die Treue im Glauben, zur Kirche und dem Kolpingwerk aktuell – aber auch in den schweren Zeiten der vergangenen DDR-Diktatur. Er stellte heraus, dass die Kolpinger Hoffnungsträger und keine Bedenkenträger sind und anpacken, wo Hilfe von Nöten ist. Als ein Beispiel aktueller Herausforderungen nannte er die Integration der Flüchtlinge in unserem Land.

In der Mittagspause  gab es reichlich Gelegenheit miteinander in Gespräch zu kommen. Dabei nutzen viele Wallfahrerinnen und Wallfahrer die Gelegenheit, um mit ihren neuen Bischof in ein kurzes persönliches Gespräch zu kommen.

Zur Besinnung gab ein geistlich-meditatives Orgelspiel von der Kantorin Bernadette Schmidt, die auch die Heilige Messe und die Abschlussandacht musikalisch umrahmte.

In der Abschlussandacht mit dem 9. Nachfolger Adolph Kolpings, dem Generalpräses Msgr. Ottmar Dillenburg, spann dieser in der Predigt den Bogen von Mutter Theresa, die am selben Tag in Rom Heilig gesprochen wurde, zum Sozialreformer Kolpings. Nöte erkennen und an deren Beseitigung mitzuwirken, verbindet diese Vorbilder unserer Zeit. Die Bitte um Heiligsprechung Kolpings bedeutet auch, den Blick nicht nur auf die Sorgen und Notlagen im eigenen Umfeld zu achten, sondern auch die Eine-Welt nicht aus den Augen zu verlieren. Es kommt auf jeden Einzelnen an, rief der Generalpräses den Kolpingern zu!

Diese Wallfahrt war auch der Abschluss und Höhepunkt von zwei Wochenendveranstaltungen des Kolpingwerkes Diözesanverband Dresden-Meißen. Zum einen fand in Dresden ein Partnerschaftswochenende mit Vertretern der Kolpingsfamilie Prag statt und zum anderen wurde ein Wochenende für Junge-Familien im Kloster St. Marienstern erfolgreich durchgeführt.

Das Einbinden der jungen Familien sowie der Prager in den Wallfahrtsgottesdienst gab diesen eine zusätzliche besondere Note.

Norbert Grellmann

 
 

Ansprechperson

Jürgen Kaufmann

kaufmann_juergen@web.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!