Zum Inhalt
Kolping Logo

Diözesanverband

Dresden-Meißen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Goldenes Priesterjubiläum ? Hellmut Puschmann

veröffentlicht am

Unser Diözesanpräses a.D. Prälat Hellmut Puschmann hatte zu seinem Goldenen Prieserjubiläum  in die Pfarrei ?Mariä Himmelfahrt? Dresden-Striesen  geladen.
Diese Auswahl war kein Zufall. Denn hier wurde der Jubilar getauft, ging zur Erstkommunion, wurde gefirmt und feierte seine Primiz.
Zur Feier des Festgottesdienstes waren Gäste aus allen Fassetten des 50jährigen priesterlichen Wirkens geladen. Der Hauptzelebrant  dieser Heiligen Messe Prälat Hellmut Puschmann wurde von Priestern aus seiner Schaffenszeit assistiert.
In seiner Ansprache ließ Hellmut Puschmann die Stationen seines priesterlichen Wirkens anklingen.
Er studierte Theologie von 1957 bis 1962 in Erfurt. Am 28.07.1964 wurde er zum Priester geweiht, um dann als Kaplan in Karl-Marx-Stadt (heute wieder Chemnitz) und in der Propstei Leipzig zu wirken.
1971 wurde er als Mitarbeiter in den Diözesancaritasrat gewählt. In dieser und den anschließenden Funktionen konnte Hellmut Puschmann seinen Gerechtigkeitsspürsinn entfalten.
Eine Aufzählung möchte ich mir ersparen. Es wäre schade, eine Station seines erfolgreichen Wirkens zu vergessen oder zu vernachlässigen. Nur eins sei hier noch erwähnt: 1991 bis 2003 ist Prälat Hellmut Puschmann an die Spitze des Deutschen Caritasverbandes gewählt worden.
2003 – im Kolpingwerk des Diözesanverbandes Dresden-Meißen war die Stelle des Diözesanpräses vakant. Nach der Insolvenz des Kolping-Bildungswerkes in Sachsen eine riskante Herausforderung.
Prälat Hellmut Puschmann scheute sich nicht vor den laufenden Problemen und sagte den Kolpingern hier in Dresden-Meißen zu. Bis 2012 war er als Diözesanpräses für die Weichenstellung zu einem geordneten Verbandsleben  unter dem Namen Kolping in tragender Funktion.
Im anschließenden Empfang würdigte Alt-Bischof Reinelt noch einmal die Verdienste des Jubilars.
Aus tiefster Dankbarkeit wünschen wir für das weitere Schaffen viel Kraft und Gottes Segen.
Horst Friese
Diözesanvorsitzender
Im Kolpingwerk Dresden-Meißen