Zum Inhalt
Kolping Logo

Diözesanverband

Dresden-Meißen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

30 Jahre Kolpingsfamilie Leipzig-Zentral

veröffentlicht am

20 Jahre Offener Kinder- und Jugendtreff Kojule in Leipzig-Leutzsch

Wochenlang wurde in Leutzsch im Kinder- und Jugendtreff “Kojule” (Kolping-Jugend Leipzig) geputzt, gebacken, gebastelt, gewuselt, getextet. Grund für die umfangreichen Vorbereitungen und die Aufregung waren gleich drei Jubiläen: Im Mittelpunkt stand dabei die 20-Jahr-Feier der Kojule. Zwei Jahrzehnte des Bestehens konnten allerdings nur realisiert werden mit und wegen der anderen Jubilare, denn die Kolpingsfamilie Leipzig-Zentral feierte ihr 30-Jähriges und der Kolpingjugend Leipzig e. V. sein 20-Jähriges. Um die Kojule-Arbeit überhaupt fortsetzen zu können, kam es 2005 zum Trägerwechsel vom Kolpingverband zum Caritasverband Leipzig e. V.

Über zu wenige Besucher des Festtages mussten sich die Kojule-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht beklagen. Insgesamt 150 bis 170 Gäste bahnten sich ihren Weg durch die verschiedenen eingerichteten Stationen des Freizeittreffs. Unter ihnen Vertreter aus der Politik, dem Caritas-Verband, dem Kolpingwerk und Menschen aus dem Stadtteil, aus den Kirchgemeinden, ehemalige Mitarbeiter, Kooperationspartner aus der Jugendgerichtshilfe, aus dem Bürgerverein, Anwohner, Eltern sowie Freunden der “Kojule” und am wichtigsten: die Kinder und Jugendlichen, denen der Tag schlussendlich gewidmet war.

Die Leiterin der Einrichtung Christina Müller begrüßte zum Anfang alle mit einer überraschenden und kreativen Rede. Aufgelockert von musikalischen Zwischenspielen und Liedern, Tänzen sowie Mitmach-Theater ließ sie in ihren Ausführungen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Revue passieren. Dabei griff Müller immer wieder die Baumsymbolik unter dem Motto “Verwurzelt in die Zukunft blicken” auf und verglich die Kojule-Arbeit mit einem Baum ? dem Kojulebaum. “In den 20 Jahren gab der Kojulebaum vielen […] Kraft und Halt. Für sie ist er die Wurzel, die einen tränkt und stärkt. Für sie hat der Baum Wachstum und Entwicklung ermöglicht. Heute blüht der Baum besonders.”

Kinder und Jugendliche waren von der Veranstaltung in ‘ihrem Haus’ begeistert ? besonders waren sie stolz, ihr Haus mit verschiedenen Aktionen zu präsentieren, z.B. durch ein Glücksrad, viele Plakate und Bilder, einen chronologischen Zahlen-Bilderstrahl, Boulderspiele, Kicker- und Billiardspiele, Flohmarkt, Lagerfeuer und vielem mehr. Außerdem wurde jeder Besucher zu einer Entdeckungsreise durch die Kojulegeschichte eingeladen, indem sie der im Programmheft abgedruckten Rallye folgten und knifflige Aufgaben zu lösen hatten. Kinder, Jugendliche und deren Eltern berichteten auch selbst von ihrem Kojule-Alltag: “Man hat viele Möglichkeiten, etwas zu unternehmen, tolle Ereignisse mit zu gestalten, junge Menschen kennen zu lernen und außerdem findet man Menschen, die einem in bestimmten Situationen helfen.” Viele ehemalige ‘Stammgäste’, die inzwischen woanders wohnen und Kollegen sorgten für berührende Begegnungen und Momente. Der bunte Austausch aller Gäste, der beim selbst kreierten Kuchen- und Abendbuffet begleitet von einer Bildershow stattfand, ging bis in die späten Abendstunden.

In Bewegung bleibt der Kinder- und Jugendtreff auch über diesen besonderen Tag hinaus: Als nächste große Projekte stehen die Geschenkbasteleien im Advent und die traditionelle Weihnachtsfeier am 21. Dezember vor der Tür. Dann ist wieder jeder Große und Kleine eingeladen, um in gemütlicher Atmosphäre zu backen, zu basteln und zu wuseln. Da das finanzielle Budget seit Jahren schrumpft und der Ausblick auf das Jahr 2013 wieder spannend bleibt, sind wir immer mehr auf Spenden angewiesen. Falls Sie zu Weihnachten Kindern und Jugendlichen in ihrem unmittelbaren Umfeld etwas Gutes tun möchten, die Besucher der Kojule freuen sich über jegliche Unterstützung, damit Weihnachten 2012 unter einem guten Stern steht.

Spendenkonto:

Sparkasse Leipzig

Kto: 1 140 005 630

BLZ: 860 555 92

Verwendungszweck: Kojule