Rückblicke

Friedenswanderung 2019

Friedenswanderung in Wildeshausen 2019

Text und Bilder: Elisabeth Storck

Um 18.00 Uhr trafen sich die Mitglieder des Kolping-Bezirksverbandes Visbek zu einer Heiligen Messe in der Krankenhauskapelle des Johanneums in Wildeshausen.

Schon hier auf das Thema Frieden eingestimmt, führte die Vorsitzende der KF Wildeshausen die Teilnehmer/innen zu verschiedenen markanten Orten in Wildeshausen, die allesamt mit dem Frieden in Verbindung gebracht wurden. Über den kleinen Wall mit dem Johannes-Gang, der dem im Mittelalter geborenen Wildeshauser Johannes Teutonikus gewidmet wurde, ging es weiter zum Burgberg mit dem Ehrenmahl für die Gefallenen der letzten beiden Weltkriege und der Parkanlage, die zu Pfingsten Hauptschauplatz der Gilde ist.

Im  Bibelgarten und unter der großen Platane wurde ebenfalls Station gemacht, wie vor der altehrwürdigen Alexanderkirche. Der Rückweg führte dann durch die Stadt vorbei an der Bronzestatue Waltberts, der 851 die Gebeine des Heiligen Alexander nach Wildeshausen überführte. Bereits aus dem Jahr 1270 stammt das Wildeshauser Rathaus, zu dem Karola Müller anmerkte: Über 70 Jahre schaut dieses Haus auf eine Stadt, die in friedlichen Zeiten leben darf.

Letzte Station war dann die St. Peter Kirche, die heute ein Zuhause für die Katholiken Wildeshausens geworden ist.

Bei Kartoffelsalat mit Würstchen und anregenden Gesprächen ging ein überaus interessanter Abend zu Ende.

Ansprechperson

Marlies Hartz

marlies.hartz@ewetel.net

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!