Zum Inhalt
Kolping Logo

Bezirksverband

Augsburg

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Zum Geburtstag ein Stück Zukunft

veröffentlicht am

Was liegt näher, als in einem runden Jubiläumsjahr den Geburtstag des Jubilars einmal so richtig zu feiern? Dieser Gedanke hat wohl auch das Vorbereitungsteam für das jahrliche Familienwochenende des Kolping-Bezirksverbands Augsburg rund um die BV-Vorsitzende Christl Reinsch und die vielseitige Referentin Iris Schwarz vor einigen Monaten erfasst und dann nicht mehr losgelassen. In unzähligen Telefonaten wurde das gesamte Vorbereitungsteam von der Idee zunächst inspiriert und sodann mobilisiert, so dass die Vorstellungen über die einzelnen Beiträge zur großen Geburtstagsfeier des Bezirksverbands Augsburg zu Ehren Adolph Kolpings immer konkretere Formen annahmen.
Einen würdigeren Rahmen als das Familienwochenende im Kolping Allgäuhaus in Wertach hätte die Jubelfeier nicht finden können, denn schon frühzeitig waren die 45 verfügbaren Teilnahmeplätze ausgebucht und so waren neben herrlichem Winterwetter, großzügigen Räumlichkeiten und einem ausgewogenen Mix an Teilnehmern über alle Generationen hinweg die besten Voraussetzungen für eine tolle Feier gegeben.
Damit aber neben dem Feiern auch inhaltliche Aspekte nicht zu kurz kommen, stand auch das diesjährige Familienwochenende unter dem vom Kolpingwerk Deutschland für Aktionen im Jubiläumsjahr 2013 ausgewählten Motto ?200 Jahre Adolph Kolping – Eine Geschichte mit Zukunft?. Insoweit war jeder Teilnehmer dazu aufgerufen, die Botschaft Kolpings und Ihre Bedeutung und Umsetzung bis in die heutige Zeit für sich selbst, für die Kolpingsfamilien und letztlich für die gesamte Weltbevölkerung zu analysieren und zu bewerten.
Nach einem gemeinsamen Abendessen am reichhaltigen Büffet des Kolping Allgäuhauses trafen sich die teilnehmenden Familien am Freitagabend zum ersten Kennenlernen in der großen Runde. Ein von Renate Heuberger initiiertes ?Schreibgespräch? setzte sich mit aktuellen Brennpunkten in dieser Welt auseinander und gab allen die Möglichkeit zur Darstellung, wie der Einzelne sich im Sinne Kolpings für eine gerechtere Welt einsetzen kann und welche Ziele erreicht oder auch nicht erreicht werden können. Darüber hinaus fragte Renate das Wissen der Teilnehmer rund um den Gründervater in einem Kolping-Quiz ab, hierbei kamen interessante und bisher unentdeckte Details zur Sprache.
Der Samstag stand voll im Zeichen der Vorbereitungen für das große Geburtstagsfest. Am Morgen stieß dann auch Bezirkspräses Diakon Ludwig Drexel zur Gruppe, der eigens aus dem Wittelsbacher Land über Augsburg den Weg ins verschneite Allgäu gefunden hatte. Mit ihm gemeinsam widmete sich eine eigene Arbeitsgruppe der Gottesdienstvorbereitung, denn zur Einstimmung auf die Feier sollte in einem würdigen Gottesdienst an den Gründervater gedacht werden.
Am Vormittag befassten sich weitere Arbeitsgruppen mit der Frage, wo und in welcher Weise Adolph Kolping noch heute ein Geschenk für die Gesellschaft ist. Ferner befassten sich die Teilnehmer mit einer Analyse der Dinge, die ein Einzelner oder eine Gemeinschaft heute und jetzt als Geschenk an Adolph Kolping überbringen kann. Inspiriert von den Ergebnissen dieser Analyse bildeten sich dann nach Interessen ausgerichtete Teams, um Geburtstagsgeschenke für den Jubilar zu fertigen. Insoweit waren u.a. nun eine ?Schreibwerkstatt? für ein Geburtstagsgedicht, eine Chorgruppe für ein Geburtstagslied und eine ?Kreativwerkstatt? für ein schönes selbst entworfenes Geschenk eifrig und zielgerichtet tätig.
Nach Abschluss der Geburtstagsvorbereitungen haben alle Teilnehmer des Familienwochenendes zusammen mit Präses Ludwig Drexel einen wunderbaren Gottesdienst in der Hauskapelle des Allgäuhauses unter Gegenwart der dort nun fest installierten Kolping-Reliquie gefeiert, den verschiedene Teilnehmer und auch die Familienkinder auf die unterschiedlichste Weise mit gestaltet haben.
Nun gab es aber keinen Grund mehr, noch länger zu warten: Der lang ersehnte Abend zur großen Geburtstagsparty für Adolph Kolping war gekommen und alle Teilnehmer warteten gespannt darauf, Ihren Anteil zur großen Feier beizutragen.
Den Anfang machte die von Gabi Schöner geleitete Chorgruppe, die ein selbst geschriebenes Geburtstagslied zu Ehren des Gründervaters zu Gehör brachte. Dieses Lied war so stimmig, dass es bald die ganze anwesende Teilnehmergruppe im gemeinsamen Singen erfasste.
Das sodann vorgestellte Ergebnis der ?Schreibwerkstatt? konnte sich wirklich sehen und vor allem ?hören? lassen. In einem ansprechenden und stimmigen Geburtstagsgedicht übertrugen die Literaten rund um den BV-Schatzmeister Klaus Ernicke die Gedanken und den Anspruch des Jubilars in die heutige Zeit und appellierten zum weiteren Wirken im Sinne Kolpings in der Zukunft.
Die ?Kreativwerkstatt? überraschte mit einer riesigen bunten Geburtstagstorte, welche geschickt aus wieder verwertbaren Materialien entworfen und mit Scherenschnittmotiven verziert wurde. Zum Mitjubeln und als Erinnerung an diese gelungene Überraschung erhielt dann auch jeder Teilnehmer des Familienwochenendes eine Geburtstagskerze im Scherenschnittstil überreicht. Nach dem die offizielle ?Geschenkübergabe? nun beendet war, ließen es sich die Teilnehmer nicht nehmen, auf den Jubilar anzustoßen und diesen bei selbst gebackenem Geburtstagskuchen und Spezialitäten hoch leben zu lassen. Ganz im Sinne Kolpings und einer guten Gemeinschaft feierten die Teilnehmer dessen Jubiläum bei guter Musik und unterhaltsamen Spielen bis früh in die Morgenstunden.
Am Sonntagvormittag wurden die Erlebnisse des Vorabends und die Eindrücke dieser gelungenen Geburtstagsfeier noch einmal rekapituliert. Viele Teilnehmer zeigten sich noch völlig beeindruckt, zu welchen überzeugenden Ergebnissen eine gelungene Gemeinschaftsarbeit führen kann. Bei der Verabschiedung zeigten sich einige von der während des gesamten Familienwochenendes bestehenden guten Gemeinschaft und dem Zusammenhalt über alle Generationen hinweg vollkommen überwältigt.
So kann der Kolping Bezirksverband Augsburg zu Recht Stolz darauf sein, dem Gründervater Adolph Kolping während des Familienwochenendes in Wertach zu seinem Geburtstag das wichtigste geschenkt zu haben, das es zu schenken gilt: Ein gutes Stück Zukunft im Sinne seines Denken und Handelns, auf das man bauen kann?
Andreas Stadler
– – –

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!